StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
NAVIGATION


weiblich 4
männlich 5
Gruppengesuch 1
Boardgesuche 2

AKTUELLER PLOT



Im Moment findet kein Plot statt.
Ihr könnt nach Herzenslust Posten.

STATISTIK

Männlich - 8 Charaktere

Hexen 1
Dämonen 4
Cupido
WDL 2
WDF
Halbwesen
Menschen 1
Wesen der Dunkelheit
Wesen des Lichts

NPC 1 Alexander Glastonbury

Weiblich - 13 Charaktere

Hexen 8
Dämonen
Cupido 1
WDL
WDF 1
Halbwesen
Menschen 2
Wesen der Dunkelheit 1
Wesen des Lichts

NPC 2 Phoebe und Paige

Austausch | 
 

 Lytitia Pandera

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Lytitia Pandera   Sa Apr 02, 2011 2:48 pm

ALLGEMEINE DATEN

Vor- und Nachname:
Lytitia Pandera // Deckname: Mirada

Spitzname:
„Ich besitze keine Spitznamen und will auch keine bekommen. Manchmal werde ich dennoch „Mira“ gerufen, was ich mittlerweile durchgehen lasse, doch ich habe richtige Namen, die man durchaus benutzen kann.“

Geburtsdatum Alter Geburtsort:

22.11.2004 // 23 Jahre // New York

Wohnort:
„Ich lasse mich überall und nirgends nieder, doch in letzter Zeit verbringe ich die meiste Zeit in San Francisco.“

FAMILIÄRE DATEN

Vater:
Unknown // Hexer // ausgelöscht

Mutter:
Luzyna Pandera // Phönixhexe // ausgelöscht

Geschwister:
Tristan Cortez // Halbbruder mütterlicherseits // 26 Jahre // Dämon

Sonstiges:
-

CHARAKTER DATEN

Stärken und Schwächen

+ Verführungskunst
„Einerseits ist das gut für mein Privatleben und Ego, aber auch im Job kann es ganz nützlich sein. Ich kleide mich schon so immer sehr erotisch und anziehend, mit weitem Ausschnitt etc und da kommt es zwangsweise dazu, dass mich Männer anmachen. Und wenn sie mir gefallen, dann nehme ich sie gerne mal mit, ich habe da keinerlei Hemmungen. Genauso schaffe ich es doch immer wieder Männer zu verführen, ob sie magisch begabt sind oder nicht ist dabei egal, denn im Grund sind alle Männer gleich.“

+ Loyalität
„Meinem Auftraggeber bin ich absolut treu ergeben und führe alles aus, was er verlangt. Ich würde niemals Informationen freigeben, nicht mal unter größter Folter, das passt einfach nicht in meinen Charakter. Und wenn ich keinen Auftraggeber habe, dann gilt meine Loyalität der bösen Seite und damit der Quelle. Im Prinzip kann man meine Loyalität aber erkaufen, selbst der guten Seite habe ich schon einmal als Auftraggeber gehabt.“

+ Organisation (Beruflich)
„Ich liebe eine genaue Planung eines Auftrages und hasse dabei Überraschungen oder unerwartete Gegner. Immer, wenn ich mich aufmache einen Auftrag auszuführen geht dem eine lange Planung hervor, in welcher ich alle Eventualitäten abdecke, jedenfalls alle, die ich als möglich erachte. Dazu observiere ich manchmal meine Opfer sogar, denn nichts ist schlimmer, als die groben Anfängerfehler, wie blindlings reinstürmen.“

+ Ehrgeiz
„Sowohl in meinem Job, als auch in meinem Privatleben und beim Sport habe ich absoluten Ehrgeiz, ich will bestimmte Ziele erreichen und dafür trainiere ich schon mal 12 Stunden am Tag. Ich kann unerledigte Aufgaben nicht leiden und muss täglich etwas für meinen Körper tun, ansonsten fühle ich mich einfach nicht richtig. Manchmal ist mein Ehrgeiz wohl zu groß, aber im Prinzip ist das eine Gabe, die für meinen Beruf essentiell ist.“

+ belesen
„Im Allgemeinwissen bin ich sehr belesen, auch in magischen Fragen muss ich gut informiert sein, damit ich auch spontan erkennen kann was für ein Gegner vor mir steht und wie man ihn am besten besiegen kann. Doch es ist nicht nur eine Last, ich informiere mich liebend gerne, denn ich hasse es, wenn ich etwas nicht weiß, was wichtig ist.“

+ Professionalität
„Das gilt eigentlich nur im Beruf, dort arbeite ich absolut professionell, hinterlasse keine Zeugen und auch keine Spuren für die menschliche Polizei. Nein, wenn ich jemanden töte, dann sieht es immer nach einem normalen Unfall aus oder eben nach Selbstmord. Mittlerweile habe ich schon fast jeden Unfall einmal nachgestellt und noch ist mir niemand auf die Schliche gekommen.“

- Technik
„Ich kann machen, was ich will, aber gewisse technische Begebenheiten verstehe ich nicht, ich bekomme aus einem Computer nie das heraus, was ich haben will. So nutze ich die Technik nur für gewisse Gelegenheiten. Ich habe einen elektronischen Terminplaner und auch einen Peeper und ein Handy, aber das sind noch Sachen, die ich ohne Probleme bedienen kann. So kann ich auch den Computer eines Opfers nicht knacken, für solche Aufträge bin ich nicht die Richtige.“

- Organisation (Privatleben)
„Meine Wohnung sieht aus, als wäre eine Bombe eingeschlagen und es ist mir egal. Einmal dient es zur Tarnung, denn wer würde schon vermuten, dass eine Auftragskillerin eine so unordentliche Wohnung haben könnte. Zweitens habe ich aber auch wenig Lust aufzuräumen, bei mir in der Wohnung sehe ich das einfach nicht eng, da gehe eh nur ich hinein, denn wenn ich einen Mann rumbekomme, dann gehen wir natürlich zu ihm und am nächsten Morgen gehe ich lautlos ins Bad und schimmere mich weg.“

- Flugangst
„Kein Kommentar. Ich meine ich kann mich teleportieren, deshalb muss ich nicht wirklich oft fliegen, aber manchmal fordert es die Tarnung und ich könnte jedes Mal einen Anfall bekommen, wenn ich in diese mechanischen Vögel steigen muss. Aber gut, ich versuche es zu vermeiden und wenn ich muss, dann beiße ich die Zähne zusammen und halte es aus.“

- Arroganz
„Gesunde Arroganz ist doch nichts Verkehrtes oder? Okay, manchmal gebe ich schon etwas an, aber im Prinzip darf ich das doch auch, oder etwa nicht? Ich meine ich bin eine fast unsterbliche böse Hexe, die schon viele Menschen und auch magische Wesen erfolgreich getötet hat und mein Halbbruder ist buchstäblich die Tötungsmaschine der Quelle des Bösen. Wer würde da nicht arrogant werden.“

- Wutausbrüche
„Normalerweise schaffe ich es alle meine Emotionen zu unterdrücken, aber wenn das Gespräch bestimmte Themen anschneidet raste ich aus. Genauso wenn ein Auftraggeber mich nicht bezahlt, mir zu wenig gibt oder mich falsch informiert hat. Und wenn ich einmal ausraste, dann Gnade dem Ziel der Wut Gott, dass ich mich beherrschen kann und ihn nicht sofort umbringe.“

- Egoismus
„Ja, ich bin egoistisch, gebe ich ja offen zu, aber ich bin ja auch eine böse Hexe und keine Gute. Wenn ich mal mit einem Partner zusammen arbeiten sollte, was ich hasse, denn ich arbeite lieber alleine, dann ist es mir egal, ob er lebend oder tot nach Hause kommt, ist ja seine Schuld, wenn er nicht richtig aufpassen kann. Und ich lasse ihn auch zurück, wenn er beispielsweise gefangen genommen wurde, das ist mir alles egal, da bin ich skrupellos, denn ansonsten wäre das alles nur eine einzige Schwäche, die ich mir nicht leisten kann.“


Charaktereigenschaften
Vorlieben:

ihre Kräfte
Auftraggeber, die wissen was sie wollen
Männer
Neider (liebt es beneidet zu werden)
Klamotten und Schuhe (auch gerne Lederkombi für Motorrad fahren)
Probleme lösen, indem man es einfach auslöscht (Betreffenden tötet)
Ihre Freunde
Alles Böse

Abneigungen:

Keine ordentliche Entlohnung ihrer Dienste
Zu schicke Kleidung (geht schnell kaputt oder wird dreckig)
Motorräder und schnelle, sportliche Autos
Parties
Eiscreme
Die Quelle (denkt, dass er ihre Mutter ausgelöscht hat, ist ihr aber trotzdem absolut treu ergeben)
Technik
Alkohol und sonstige Mittel, die die Sinne benebeln

„Auf andere wirke ich zumeist kühl und distanziert, aber auch feurig und erotisch, kommt auch etwas auf meine Laune und meine Absichten an. Männer finden mich eigentlich immer anziehend, egal, wer vor mir steht. Auch verheiratete Männer schauen mir hinterher und gerade das genieße ich, die ganze Aufmerksamkeit. Die meisten Frauen dagegen begegnen mir mit Ablehnung, vielleicht auch, weil sie wissen, dass ich ihr den Kerl ausspannen könnte, was auch nicht immer in meiner Absicht liegt, manchmal will ich ihn einfach nur töten.

Ich liebe schwarzen Humor und bissige Kommentare, gerade zu brisanten Themen. Das Schicksal anderer Menschen juckt mich herzlich wenig, da bin ich sehr skrupellos. Allgemein haben nur vereinzelte Emotionen Bedeutung für mich. Ich empfinde weder Trauer, noch Liebe. Das Einzige, von dem ich sagen kann, dass es mich beeinflusst ist die Freude, die Lust, Begierde und natürlich die Wut. Ansonsten bin ich eher kalt wie ein Klotz, wenn auch attraktiver. Allerdings darf man meine Familie und damit meine ich eigentlich nur meine tote Mutter niemals in den Schmutz ziehen, denn ansonsten entlade ich meine ganze Wut auf diesem Jemand, was meistens damit endet, dass er aufhört zu existieren.

Am liebsten gehe ich in meinem Privatleben shoppen. Von meinen Auftraggebern werde ich immerhin meistens mit menschlichem Geld bezahlt und was sollte ich sonst groß damit tun. Eigentlich bin ich da wie eine klischeehafte Frau, ich kaufe unheimlich gerne Schuhe aller Art, aber auch sonstige Klamotten, Hauptsache, sie sind dunkel, sexy und am besten noch hauteng. Was ich zugeben muss ist, dass ich meine Lederkombi absolut liebe und sie immer zum Motorrad fahren trage, sie liegt eng an, hält warm und betont die richtigen Stellen meines Körpers.“



MAGISCHE DATEN

Rasse:
Phönixhexe

Gesinnung:
Böse (Grundeinstellung, denn wenn sie einer der guten Seite gut bezahlt, dann kann man drüber reden)

Kräfte:
Rekonstruktion:
„Wenn mein Körper gesprengt wurde und meine Asche am Boden liegt, so kann ich sie von selbst wieder zusammensetzen, als wäre nichts geschehen.“

Schimmern:
„Eine Art des Beamens, nur schneller und mit nicht ganz so vielen Special Effects, einfach und praktisch. Damit kann ich mich in Sekundenschnelle an einen beliebigen Ort auf oder unter der Erde teleportieren.“

Projektion:
„Eine äußerst mächtige Kraft, leider beherrsche ich sie nicht annähernd perfekt. Ich kann bisher nur Dinge projizieren, mit denen ich das schon oft geübt habe. Diese Dinge werden dann einfach real, ohne Beamen oder Ähnliches. Normalerweise kann ich damit alles realisieren, was ich nur möchte, wenn ich diese Kraft richtig beherrschen würde.“

Energiebälle:
„Äußerst praktische kleine Dinger. Es sind Bälle aus reiner Energie, wie der Name schon sagt. Man kann sie in Größe und Stärke variieren und wirft sie dann auf seine Gegner. Eine sehr verbreitete Kraft und trotzdem sehr praktisch.“

Kräfteextraktion:
„Ich liebe diese Kraft und sie ist auch die wohl am meisten gefürchtetste bei uns Phönixhexen. Ich erzeuge eine Art Portal im Körper des Gegners und führe meine Hände dadurch hinein. Und so absorbiere ich ihre Kräfte, egal ob Hexe oder Dämon, sobald ich sie absorbiert habe sind sie machtlos.“

Widerstehen:
„Als eigentliche Hexe besitze ich die Macht den molekularen Manipulationen zu widerstehen. Wenn man mich explodieren lässt kehrt das die Rekonstruktion um und wenn man mich erstarren lässt, so kann ich mich nach ein paar Sekunden schon wieder bewegen.“

Orten:
„Wenn ich mich auf eine bestimmte Person konzentriere, dann kann ich sie spüren und weiß genau, wo sie sich befindet. Dazu muss ich aber in derselben Sphäre sein, also in der Unterwelt spüre ich nur Personen in der Unterwelt und auf der Erde eben nur welche auf der Erde. Dennoch ist die Kraft äußerst praktisch, wenn man auf der Suche nach den Zielpersonen ist.“

Magische Beweglichkeit:
„Das bedeutet, dass mir in Sachen Beweglichkeit so schnell niemand etwas vormacht. Ich kann von Wand zu Wand springen, problemlos Salti schlagen oder andere Sachen. Auch habe ich eine besondere Begabung in den Kampfkünsten. Also selbst, wenn meine Kräfte nichts ausrichten könnten wäre ich noch lange nicht wehrlos.“

ÄUßERLICHE DATEN

Kleidungsstil:
Sportlich, sexy, eng und nichts, was im Kampf stören könnte. Meistens dunkle Farben, wie Schwarz.

Besondere Merkmale:
Keine außergewöhnlichen Merkmale.

LEBENSLAUF
„Ich wurde im Winter 2004 geboren und wuchs die ersten 6 Jahre in New York auf, wo meine Mutter mich geboren hatte. Warum in New York? Nun, da lebte wohl mein Vater, doch meine Mutter hatte ihn nur verführt und danach getötet, nicht erwartet hatte sie, dass ich das Ergebnis ihrer Nacht werden sollte. Und trotzdem liebte sie mich vom ersten Tag an und ich sie auch. Schon in frühen Kindestagen entdeckte ich meine Kräfte. Natürlich nach und nach immer mehr, sodass meine Mutter mir half jede einzelne zu beherrschen und sie nutzen zu können. Auch war sie es, die immer neue Kräfte aus mir forderte, da sie ganz genau wusste, welche Kräfte ich haben musste.

Weiterhin bildete sie mich zu einer absolut skrupellosen und mächtigen Killerin aus, wofür ich ihr noch heute dankbar bin, denn ich bin nicht sicher, ob ich so lange überlebt hätte, wäre sie nicht gewesen. Wir zogen nach San Francisco, als ich 9 Jahre alt war und meinen ersten Menschen getötet hatte. Im ersten Moment war es befremdlich, doch die Erziehung zeigte Wirkung und das Gesicht des Mannes war schnell vergessen. Wir lebten sowohl in der Stadt San Francisco, als auch in der Unterwelt, denn ich konnte, genau wie meine Mutter, Schimmer, sodass wir in beide Welten reisen konnten. Meine Mutter lernte die Quelle des Bösen kennen und wurde dessen Leihmutter. Als ich dann 11 Jahre alt war bekam ich einen Halbbruder, Tristan, welcher schneller wuchs, als ein normales Kind. Schon bald hatte er mich eingeholt. Im Prinzip bin ich 11 Jahre älter, als er, aber offiziell ist er damals 15 gewesen und ich 13, als wir und etwas näher kamen, als erwartet. Wir hatten uns schon super verstanden, als er noch ein kleines Kind war und je älter er wurde, desto attraktiver wurde er dazu. Natürlich sind wir keine Blutsgeschwister, aber trotzdem ist es befremdlich, wenn man gewisse Gefühle für jemanden aus der eigenen Familie hat. Wir hatten schließlich ein sehr inniges Verhältnis, haben aber nie miteinander geschlafen oder so, doch andere Intimitäten, wie küssen, haben wir schon ausgetauscht.

Schließlich wurde er zur Quelle gerufen, damals war er 16 und ich 14. Ich traute meinen Augen nicht, da er vor meinen Augen quasi hinab gezogen wurde, doch meine Mutter erklärte mir alles. Schließlich folgten wir beide ihm in die Unterwelt, allerdings hielten wir uns in einer Nebenhöhle in der Unterwelt auf. Schließlich wurde meine Mutter von der Quelle gerufen und das war das letzte Mal, dass ich sie lebend sah. Sie war von der Quelle ausgelöscht worden und ich konnte nichts tun. Das war der Tag, an welchem ich untertauchte, mir einen Decknamen zulegte und fortan alle möglichen Aufträge für alle möglichen zahlenden Auftraggeber erledigte. Die Jahre strichen ins Land und ich verdiente mein Geld hauptsächlich mit der Ausführung von Aufträgen, verteilt über den ganzen Globus und auf jeder Seite. Nun habe ich meinen Hauptwohnsitz wieder hierher verlegt, weil ich mich immer noch mit dieser Stadt verbunden fühle. Ich nehme zwar trotzdem noch weltweit Aufträge an, aber ich hoffe ja doch meinen Bruder wiederzusehen und dafür scheint die Chance hier am größten zu sein.“

SCHREIBPROBE

Spoiler:
 

SONSTIGES

Regeln gelesen und akzeptiert? nicht nochmal gelesen, aber schon akzeptiert =)
Darf der Steckbrief weiter gegeben werden? nach Absprache
Darf das Set weiter gegeben werden? Künstler/in fragen
Avatarperson? Charlize Theron
Zweit- und Drittcharakter? Wyatt Halliwell
Dein Alter? 20
Wie hast du ins Forum gefunden? war schon hier, durch Wyatt ^^


Nach oben Nach unten
 
Lytitia Pandera
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The New Generation :: Bewerbungen-
Gehe zu: