StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
NAVIGATION


weiblich 4
männlich 5
Gruppengesuch 1
Boardgesuche 2

AKTUELLER PLOT



Im Moment findet kein Plot statt.
Ihr könnt nach Herzenslust Posten.

STATISTIK

Männlich - 8 Charaktere

Hexen 1
Dämonen 4
Cupido
WDL 2
WDF
Halbwesen
Menschen 1
Wesen der Dunkelheit
Wesen des Lichts

NPC 1 Alexander Glastonbury

Weiblich - 13 Charaktere

Hexen 8
Dämonen
Cupido 1
WDL
WDF 1
Halbwesen
Menschen 2
Wesen der Dunkelheit 1
Wesen des Lichts

NPC 2 Phoebe und Paige

Teilen | 
 

 Büro Cole Turner

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Büro Cole Turner   Sa Jun 18, 2011 7:10 pm

...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Büro Cole Turner   So Jun 19, 2011 2:49 pm

[Einstiegspost]
Er betrat das Büro von Mr. Turner. Er berichtete ihm von den Gesprächen mit den Menschen, die bei ihnen arbeiten wollten. „Ich habe von den 15 Anwerbern 2 gefunden, deren Qualitäten deiner würdig sind. Außerdem hab ich einen Hausmeister gefunden. Und eine Anwerberin…musste ich töten. Das hatte einen Grund. Sie war eine Hexe! Und sie entlarvte mich als Dämon. Keine Ahnung, wie sie es geschafft hatte, aber sie wollte sofort verschwinden. Tja, ein Energieball hier, ein Schlag als 200kg schwerer Amboss dort und sie war erledigt.“ Die Quelle schwieg und antwortete nach einigen Sekunden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Büro Cole Turner   So Jun 19, 2011 8:33 pm

[Einstiegspost]

Cole Turner hatte sich entschieden wieder unter Menschen einen Platz zu finden. Er wollte wieder als Anwalt arbeiten um einerseits natürlich weiterhin die Unterwelt zu beherrschen, doch genauso musste er jetzt bei Informationen über die menschliche Seite der Existenz nicht mehr auf andere Dämonen vertrauen. Er erfuhr alles aus erster Hand, hatte viel mehr Kontrolle und zeigte Präsenz, was eventuelle Rebellionen im Keim erstickte. Nie wieder würde er Menschen emotional so nahe kommen, wie es einst geschehen war, nein, selbst wenn Phoebe Halliwell selbst morgen in seinem Büro stehen würde, würde er sie abweisen und eher vernichten, als wirklich für ernst nehmen.
Seinen engsten Vertrauten hatte er zum Stellvertreter der Anwaltskanzlei gemacht, das erschien ihm nur logisch. Ansonsten sollten keine Dämonen für ihn arbeiten, darauf legte er Wert, denn so konnte man gefahrlos Sachen bereden und müsste nicht mit Verrätern rechnen. Natürlich musste man die Dämonen vorher erkennen, deshalb hatte er erstmal in der Unterwelt erlassen, dass dort niemand arbeiten dürfte und zweitens sollte in etwa einer Woche, wenn alle Stellen besetzt sind, eine Dämonin kommen, die andere Dämonen erspüren konnte. Wenn diese alles abgesegnet hatte würde sich Cole vollends in die Arbeit stürzen.

Heute hatte er einige Bewerber zum Bewerbungsgespräch bei seinem Vertrauten Sam Striker geschickt. Lange musste er nicht warten, da kam Sam in sein Büro und erstattete ihm Bericht. Natürlich konnte man meinen, dass die Quelle selbst einen anderen Ton von seinen Untergebenen erwarten würde, doch bei Sam war er ziemlich tolerant, solange er seine Aufgaben so erfüllte, wie er es schon lange Zeit tat. Doch natürlich ließ er auch ihm nicht alles durchgehen. "Du hast was?!?" fragte er erstaunt und drehte sich zu ihm um, denn er hatte vorher aus dem Fenster gesehen. "Eine Hexe getötet? HIER??" Er ging auf ihn zu und sah ihn scharf an. "Bist du wahnsinnig? Es muss nicht gleich die gesamte Hexenschaft von unserer Präsenz wissen!!" Dann seufzte er und ging wieder zu seinem Schreibtisch. "Ich verzeihe dir..." dann lehnte sich die Quelle an seinen Schreibtisch und sah wieder zu seinem Vertrauten. "Aber tu soetwas nie wieder, hast du verstanden? Nie wieder!" Damit war das Thema für Cole abgehakt. "Wenn du die beiden Bewerber für würdig ansiehst, dann stell sie ein. Wie ist der Status deiner Garde? Dir fehlte noch ein Dämon in deinen Reihen, oder nicht?" fragte er dann und sah wieder aus dem Fenster. "Sieh sie dir an." Dann wartete er, bis Sam neben ihm stand. "Erbärmliche kleine und schwache Wesen, die keine Ahnung haben, was für Mächte unter ihnen wandeln."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Büro Cole Turner   Mo Jun 20, 2011 12:45 pm

"Stimmt. Sie denken, dass sie die mächtigsten auf der Erde sind. Tja, wenn die wüssten." Er drehte sich um und dachte kurz nach. "Was meine Garde angeht, habe ich einige Dämonen gefunden, die würdig sind. Ich werde mich mit ihnen befassen, sobald ich mit den beiden neuen Angestellten fertig bin. Ich werde nun zu ihnen gehen." Er drehte sich um und ging zur Tür. Er fühlte sich unwohl, das konnte man ihm ansehen, denn er hatte die Quelle entäuscht. "Ich werde den Tod der Hexe so darstellen lassen, dass es wie ein Unfal aussah. Dann werde ich mich meiner selbst annehmen." Er wollte gerade gehen, da tauchte einer der neuen Angestellten auf. Überrascht sah er ihn an. "Ich wollte sie fragen, wann wir den Mr. Turner kennenlernen dürfen." Er schwieg. Er hoffte, dass der Neue das mit der Hexe mitbekommen hat. Sollte dies der Fall sein, hätte er ein Problem. "Ich gehe Mr. Turner. Ich werde mich um meine Rekru...*Hust* um meine Leute kümmern." Er verließ den Raum.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Büro Cole Turner   Di Jun 28, 2011 9:24 pm

Cole hörte seinem Vertrauten genau zu und nickte. "Sobald du eine entgültige Auswahl getroffen hast, stellst du mir den neuen Dämon vor." Kein Bitte und kein Danke, nein so etwas brauchte der Turner nicht, denn er war die Quelle, derjenige, welcher niemandem gehorchen musste. Niemandem musste er sich unterwerfen und keiner war in der Unterwelt wichtiger, als er. Das war ein gutes Gefühl, die absolute Macht zu besitzen. Natürlich nicht über die Seite der guten Mächte, aber immerhin über die Seite, die er bevorzugte.

Doch gerade als Sam gehen wollte, kam einer der neuen Angestellten zur Tür hinein. Dafür hatte Cole jetzt noch Nerv, Menschen platzten wirklich immer zu den ungünstigsten Zeiten herein, wie die Pest. Er mochte die Menschen nicht, aber sie waren im Allgemeinen loyaler als Dämonen. Allein schon, weil sie eine ganz andere Form des Respektes kannten und benutzten.

Er winkte den Angestellten also herein und setzte sich an seinen Schreibtisch. "Freut mich sie kennen zu lernen Mr. Hemmingway. Wie ich gehört habe sind sie ganz neu im Anwaltsgewerbe." Und schon ging es los, die Beteuerungen, dass er ihn trotzdem nicht enttäuschen würde, dass er genauso viel leisten konnte. "Schon gut, tun sie ihren Job und ich sehe kein Problem darin, dass sie ein Neuling sind. Bei Problemen wenden sie sich an Mr. Striker." Dann verabschiedete er den Angestellten auch schon wieder und brachte ihn zur Tür. Von dort sah er Sam bei der neuen Sekretärin stehen. "Mr. Striker, in mein Büro." meinte er etwas streng, damit die Menschen merkten, dass er kein sensibler Boss war. Als sie wieder in dem Raum waren und die Tür geschlossen worden war, wandte sich Cole abermals Sam zu. "Sorge dafür, dass die nächsten Angestellten nicht einfach so in mein Büro platzen, sag das auch der neuen Sekretärin." Damit war das Offizielle abgehakt. Nur waren die beiden auch schon fast Freunde. "Ich wollte dich noch fragen, wie es sonst so läuft. Wir kennen uns immerhin schon so lange und ich habe dir vieles von mir anvertraut. Ich erwarte von dir weiterhin Ehrlichkeit. Ich betrachte dich als mein engster Vertrauter und als solcher ist mir dein Wohlergehen wichtiger, als das anderer Dämonen." Sam konnte Cole alles sagen, langsam sah er in ihm eh eine Art Sohn.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Büro Cole Turner   Mi Jun 29, 2011 2:01 pm

Er betrat das Büro von Mr. Turner, nachdem er herbeigerufen wurde. Als er das offizielle Gespräch beendet hatte und er ihn fragte, wie es sonst so aussieht, sagte Sam:" Ich verspreche, dass sie nicht weitere Störungen dieser Art erdulden müssen." Er schwieg kurz. Dann fügte er hinzu:" Ich werde heute Abend bedauerlicherweise auf das Grillfest meiner Nachbarn, der Familie Anderson, gehen müssen. Da es sich um eine Geburtstagsfeier handelt, muss ich leider hingehen. Sonst schöpfen diese Idioten Verdacht. Ich werde mich mit meiner Garde und den potenziellen Anwerbern heute noch in Verbindung setzen. Morgen werde ich mich mit ihnen treffen." Er blieb stehen und sah, wie die Quelle, aus dem Fenster. Da beobachteten sie einen Überfall. Er musste schmunzeln, während er sah, wie der Angreifer das Opfer fertigmahcte. Das ist normalerweise nicht seine Art.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Büro Cole Turner   

Nach oben Nach unten
 
Büro Cole Turner
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The New Generation ::  :: Innenstadt :: Bundesrechtsanwaltskammer :: Anwaltskanzlei Turner & Partner :: 2. Etage-
Gehe zu: