StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
NAVIGATION


weiblich 4
männlich 5
Gruppengesuch 1
Boardgesuche 2

AKTUELLER PLOT



Im Moment findet kein Plot statt.
Ihr könnt nach Herzenslust Posten.

STATISTIK

Männlich - 8 Charaktere

Hexen 1
Dämonen 4
Cupido
WDL 2
WDF
Halbwesen
Menschen 1
Wesen der Dunkelheit
Wesen des Lichts

NPC 1 Alexander Glastonbury

Weiblich - 13 Charaktere

Hexen 8
Dämonen
Cupido 1
WDL
WDF 1
Halbwesen
Menschen 2
Wesen der Dunkelheit 1
Wesen des Lichts

NPC 2 Phoebe und Paige

Austausch | 
 

 Geisterhaus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Philomena Halliwell
Admin
avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 519
Anmeldedatum : 17.01.11

BeitragThema: Geisterhaus   Sa Jun 18, 2011 10:16 pm


__________________________________________________

Set made by Lia Glastonbury <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://new-generation-charm.forumieren.net
Tristan Cortez

avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 25.03.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Mi Jul 06, 2011 9:05 pm

[<-Ashleys Apartment]

Es war wirklich nicht weit. Gerade mal 10 Minuten Fußweg und schon standen die beiden mitten im Getümmel vieler Menschen. Auf den Weg dort hin, haben die beiden allerdings nicht viel gesprochen, denn beide schienen etwas in Gedanken versunken zu sein. Tristan überlegte was er im Geisterhaus als erstes anstellen möchte. Denn das interessierte ihm vom gesammten Rummel am meisten.
"Da wären wir, viel los hier! Wollen wir mal reingehen und uns umsehen oder möchtest du vorher noch was anderes machen, wie Riesenrad fahren?" letzteres meinte Tristan Ironisch, denn auf so einen langweilligen Gefährt würde ihn niemand raufbekommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashley Fraser

avatar

Ort : San Fransisco
Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 22.03.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Mo Jul 11, 2011 9:39 pm

[cf: Appartment Ashley Fraser]

Während des Weges grübelte Ash ein wenig über Tristan und ihre momentanenen Problemchen. Sie mußte es in den Griff bekommen und Kühle wäre sicherlich ein guter Anfang.
Auf dem Rummel angekommen grinste sie jedoch und genoß das Bad in der Menge. Diese Menschen waren so einfältig und klein, sie liebte das Gefühl der Überlegenheit.
Vor dem Geisterhaus angekommen sah sie Tristan gespielt verängstigt an: "Da willst du rein? Bist du dir da auch ganz sicher???" Gespielte Empörung und Panik zauberte sie sich ins Gesicht, als er das Riesenrad erwähnte: "Bist du wahnsinnig? Ich dachte eher an.... ähm.... wie wäre es mit einer schönen altmodischen Schiffschaukel? Das ist weniger gefährlich und angsteinflößend!" Ohne auf eine Antwort zu warten zerrte sie Tristan hinter sich her zum Kassenhäuschen der Geisterbahn. Pfff... Riesenrad! Natürlich wußte Ash, dass er sie nur fobben wollte, doch allein die Vorstellung war haarsträubend.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tristan Cortez

avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 25.03.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Mi Jul 13, 2011 9:35 pm

Tristans Nachdenklichkeit verflog aufeinmal und ein amüsiertes Lächeln lag auf seinen Lippen. Gute Laune machte sich in ihm breit und etwas von Feierstimmung. Der Dämon wollte, das dieser Tag für beide spaßig wird. Ashleys Ausführung von Fun auf der Schiffsschaukel, belächelte er und ihm war natürlich bewusst, das sie nur auf seine Neckerein einging. Immer noch schmunzlend ließ er sich von seiner besten Freundin zur Kasse des Geisterhauses ziehen. Bei den Kassenwart angekommen, schob er Ashley beiseite und bezahlte zwei Tickets. "Dann lass uns mal rein gehen und und die Spukerei anschauen. Weiß jetzt schon das wir vor Lachen wahrscheinlich mit Tränen in den Augen wieder hinaus kommen!" Ein missbilligender und empörter Blick war von den Mitarbeiter im Kassenhäuschen zu erkennen, der die Worte von Tristan mithörte.
Gezielt griff Tristan nach Ashleys Hand und zog sie zum Eingang. Plötzlich fanden sich die beiden in totaler Dunkelheit wieder und falsche Spinnweben flogen über ihren Köpfen und einige Mitmenschen hörte man vor Schreck bereits quitschen. Der Dämon lachte leise auf. "Ashley, brauchste Zahnseide? Hier hängt genug rum!" Die Dunkelheit machte den beiden nichts aus, denn im Gegensatz zu den einfachen Sterblichen, konnten sie in Finsterniss eben so gut Sehen wie Katzen. Es ging weiter in den nächsten Raum, eine Reihe von Käfigen stand dort, in dem sich skuriele Horrorpuppen befanden, die sich maschinel bewegten und seltsame Geräusche von sich gaben. Tristan erlaubte sich einen Scherz, teleportierte sich in einen Moment der Dunkelheit hinter die Gitterstäbe und verbarg sich hinter eines der Puppen. Ein ganz mutiger Typ wollte vor seiner Freundin angeben und griff durch die Stäbe um eines der Horrorgestalten zu berühren. In diesen Moment schnellte Tristans Hand vor und umfasste den Arm des Mannes. Im nächsten Augenblick befand er sich ebenfalls im Käfig, denn der Dämon hatte einfach per teleport einen Positionsaustausch vorgenommen. Wieder neben Ashley stehend, zog er sie mit einem grinsen weiter und tat als wäre nichts passiert. Der Mann stand mit bleichem Gesicht mank den Puppen und verstand die Welt nicht mehr. Wie kam er dort hin? Was war geschehen? Die Angst stand ihm in den Augen geschrieben und seine Freundin tat es ihm gleich. Tristan interessierte das nicht weiter, er wollte weiter gehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashley Fraser

avatar

Ort : San Fransisco
Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 22.03.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Sa Jul 16, 2011 9:58 pm

Als Ash etwas auf den Schubs und die Einladung erwidern wollte, sprudelte Tristan bereits vor Begeisterung und nahm ihre Hand. Auch wenn diese Berührung sicher nicht mehr als ein schweigendes: 'Los... lass uns Spass haben!' dauerte es doch einen Augenblick, bis Ashley sich unter Kontrolle hatte und die Berührung als das hin nahm, was es eben war.
Das Quietschen der Menschen war eine Art Aperitif und hob ihre Laune. Dieses Geisterhaus an sich war weniger die Attraktion, als vielmehr die Menschen, deren Angst und Schrecken sie riechen konnte. Es war ein erhebendes Gefühl, auch wenn sie wußte, dass diese Angst gewollt und auf gewisse Weise künstlich war. Sicher war sie nicht mit jener Angst vergleichbar, die Menschen überkam, wenn sie unverhofft auf Gestalten trafen, wie den Horrorpuppen, die hier ihren Dienst taten.
Tristan war plötzlich verschwunden und nach kurzem Rundblick erblickte sie ihn in einem der Käfige. Als einer dieser Idioten die Hand in einen dieser Käfige streckte grinste Ashley von einem Ohr zum anderen, denn der erhöhte Herzschlag und auch das plötzliche Adrenalin, dass der Kerl ausschüttete, waren die reinste Wonne.
Ash liess sich weiter ziehen, murmelte allerdings grinsend etwas von "die Ärmste.... ganz allein vor nem Horrortypen...." als sie auch die Angst seiner Freundin wahrnahm. Kurz überlegte sie ernsthaft, ob sie die Gute nicht hinterher schicken sollte. Sie liess es allerdings bleiben, wollte sie doch kein allzu großes Aufsehen machen. Es würde für den jungen Mann schwierig genug werden zu erklären, wie er da rein gekommen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tristan Cortez

avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 25.03.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   So Jul 17, 2011 8:48 pm

Voller Vorfreude betrat Tristan den nächsten Raum, mit dem Wissen, das Ashley hinter ihm sein würde.
Ein vermumpter Mann rannte von einer Ecke zur nächsten und hielt einen abgerissenen Kopf unter seinem Arm, sein lachen klang krank und gehetzt. Natürlich war das alles nur gespielt, und der Schädel war unecht. Plötzlich kam der Typ auf die Gruppe zu und haschte mit seinen Fingern nach den Leuten. Tristan lehnte sich zurück und beobachtete eine Weile das Spektakel. Als der Schauspieler direkt vor den Dämon stand und ihn anfassen wollte, flüsterte Mr. Cortez einen kurzen Zauberspruch und der Schädel unter den Arm des Mannes, fing an zu fluchen und Galle zu spucken. Vor lauter Schreck, ließ der Schauspieler den Schädel fallen und zog sich in windes Eille zurück, im selbigen Augenblick erlosch der Zauber und alles war wieder normal. Tristan schaute zu Ashley und lachte leise. "Das beste wird zum schluss kommen....!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashley Fraser

avatar

Ort : San Fransisco
Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 22.03.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Di Jul 26, 2011 9:07 pm

Irgendwie fand Ash Tristans Aktionen kindisch. Menschen waren so einfach zu erschrecken und ihre Angst so auzunutzen erschien ihr ein wenig lächerlich. Dennoch konnte sie sich ein Lachen nicht verkneifen, als der Schauspieler entsetzt die Flucht antrat. Sein Angstschweiß und der Augenblick, als sein Herz für einen kurzen Moment stehen blieb zeugten von einer wundervollen Angst, die, so primitiv sie auch war, einfach ein herrlicher Genuss war. Ash grinste breit, hob die Brauen: "Tristan!" flüsterte sie beschwörend, wenn auch reichlich überzogen und gespielt. "Lass doch die Kinder in Ruhe. Du machst ihnen.... Angst." Das letzte Wort presste sie heraus und versuchte sich im Griff zu halten, auch wenn ihre Mundwinkel nach oben schnellen und ein böses Lachen aus ihr herausplatzen wollte. Das Lachen konnte sie noch unterdrücken, während ihre Mundwinkel zuckten. Sie folgte Tristan, der sich offenbar schon auf die nächste Attratkion freute.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tristan Cortez

avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 25.03.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Di Jul 26, 2011 9:49 pm

Es amüsierte ihn, das seine Wächterin freude an seinen Schreckensspielchen hatte.
Als sie im folgenden Raum ankamen, entdeckte Tristan eine verschlossene Tür. Dort musste es zum Technikbereich oder zum Lager gehen. Er blieb davor stehen und zog Ash an sich heran..ein paar Sekunden wartete er, bis die Leute an ihm vorbei gingen. Die Tür zu öffnen war kein Problem, ein kleiner Ruck und schon stand sie offen. Bestimmend griff er Ashleys Hand und Zog sie mit rein. In diesen Raum waren sie ungestört und Tristan konnte seinen eigendlichen Plan in die Tat umsetzen. Grinsend schaute er zu seiner besten Freundin. "Warte einen Augenblick hier, ich bin gleich wieder zurück!" Mit diesen Worten blinzelte er sich fort, in die Unterwelt zu einen sehr bekannten Händler.

Nach ca. drei Minuten tauchte er wieder vor Ashley auf und sein Grinsen verfinsterte sich zu einem bösen, funkelten Blick. "Ich habe hier etwas, das dir gefallen wird, meine Liebe!" Tristan reichte ihr einen Zettel auf den eine Zauberformel auf Lateinisch geschrieben war. "Lies das bitte laut vor!"

"Regina aranearum.
Veni ad nos et adducam filios tuos de tenebris.
The Cena ministratur, parati sumus te sacrificia.
Veni nobis legged octo."


Das soviel bedeutet wie:
Königin der Spinnen.
Komm zu uns, aus der Dunkelheit und bring deine Kinder mit.
Das Mahl ist angerichtet, Opfergaben halten wir dir bereit.
So komm zu uns, eure Achtbeinigkeit.

Wärend er darauf wartete das Ashley den Zauberspruch aufsagte, holte er ein kleines Fläschchen hervor, dessen inhalt eine grüne Flüssigkeit beherbergte und trank ein paar Schlucke daraus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashley Fraser

avatar

Ort : San Fransisco
Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 22.03.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Di Jul 26, 2011 10:02 pm

Als Tristan Ash an sich zog musste sie eine Abwehrhaltung unterdrücken, denn diese Nähe war kaum zu ertragen. Er griff nach ihrer Hand und zog sie in diesen dunklen Raum, den er zuvor gewaltsam geöffnet hatte. Sie versuchte sich so normal wie möglich zu verhalten, dennoch war ihr unheimlich zu mute. Gewiss nicht wegen der Dunkelheit oder der Geisterbahn, dennoch überkam sie eine eigenartige Art von Angst. Tristan hingegen war offenbar so vertieft in einen Plan, was seine spitzbübischen Blicke verrieten, dass ihm kaum aufgefallen sein dürfte, wie sehr Ash mit sich kämpfte.
Als er verschwunden war, sah sich Ashley ein wenig verstohlen um, wollte sie doch vermeiden entdeckt zu werden.
Die drei Minuten waren eine gefühlte Ewigkeit und als Tristan ihr einen Zettel in die Hand drückte mit der Anweisung die Formel lauf vorzulesen sah sie zunächst etwas verdattert auf das Stück Papier, tat ihm dann jedoch den Gefallen und sprach die Beschwörung laut aus.

Als sie fertig war, sah sie sich um, wollte sie der Spinne doch ganz sicher nicht in die Quere kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tristan Cortez

avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 25.03.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Di Jul 26, 2011 10:42 pm

Tristan rieb sich die Hände und wartete gespannt auf das, was kommen würde. Sein Blick richtete sich richtung Decke. Und da passierte es auch schon. Ein brausendes Geräusch war zu vernehmen, dann ein Rasseln und plötzlich erschien ein Netzwerk aus dünnen, klebrigen Fäden um sie herum. Der Dämon musste aufeinmal einen Satz zur Seite machen, denn eine schleimige Masse verfehlte ihn nur Knapp. Wieder schaute er nach oben und da war SIE. In voller Pracht, ihre unzähligen Augen fixierten Ashley und den Dämon abwechselnd. Die Königin der Spinnen, war alles andere als ein angenehmer Zeitgenosse und normalerweise verspeiste sie die, die es wagten sie zu rufen. Denn der Zauberspruch hatte einen Haken, "Das Mahl ist angerichtet!" War für die Achtbeinige eine Einladung, die jenigen zu verschlingen, die sie einluden. Doch Tristan war vorbereitet und machte nicht den fehler wie viele unwissende, die sich die Macht der Spinne aneignen wollten ohne mit den fatahlen Konsequenzen zu rechnen.
Der Dämon trank nicht aus Langeweile aus dem Fläschchen. Es war ein Elexier, gemischt aus Haaren, Spucke und Hautpartikeln von den Achtbeinern. Es schmeckte scheußlich, aber hatte seine Wirkung. Es verlieh Tristan die Macht, mit Spinnen reden zu können.

Gerade als die Spinnenkönigin auf Angriff ging und sich Abseilen wollte, stellte sich Tristan vor seine Wächterin und sprach auf spinnisch zu der Königin.
" Haltet ein Regina aranearum,
wir sind nicht euer vorgesehenes Mahl!"
Hört mich an und überlegt euch dann Gut,
ob Ihr Euch gegen uns wenden wollt!"


Bedrohlich ließ er Flammen um sich lodernd und es half, die Spinnenkönigen ließ von ihrer Angriffsposition ab.
"...grummel....Du musst Treganon sein! Von dir habe ich schon gehört! ..Warum hast du mich gerufen?!" Die Königin war mürrich und nicht sehr erfreut über ihre Erweckung, doch wusste sie, das der Sohn der Quelle ihr großen schaden zufügen könnte, würde sie ihm nicht gehorchen.
Tristan lächelte, denn Sie verstand.
"Königin der Spinnen, ich hab hier etwas für dich,
was dir und deinen Spinnenkindern gefallen könnte.
Und mir sehr sehr zu gute kommt!
Viele Menschen sind hier außerhalb dieses Raumes versammelt
und ich möchte das ihr über sie herfallt!"

Tristan holte noch weiter aus, um es den Spinnen geschmack haft zu machen.
"Wie viele von euch wurden schon durch Menschenshand vernichtet? Zertreten oder mit Insektizieden voll gesprüht?! Heute seit ihr mal an der Reihe und düfrt euch Rächen!
Doch werte Regina aranearum, seit auf der Hut vor den Gut Hexen! Ich lasse euch ein Portal offen in diesem Raum, durch denen ihr schnell wieder in die Unterwelt verschwinden könnt, wenn es euch zu Heikel werden sollte!
Was ist nun? Kann ich auf Euch zählen?"

Der Dämon musste sich beeilen, den der Trank hielt nicht lange an, so hoffte er auf schnelle Antwor von der riesen Spinne.
Diese schaute auf ihn hinab und schien nachdenklich. Im nächsten Moment krabbelten aber tausende kleine Spinnen von ihrem Rücken hinunter, versammelten sich um Ashley und Tristan.
Erneut sprach Regina aranearum.
"Ich werde dir den Gefallen tun, wenn Ihr mir alle paar Wochen ein Opfer in meine Höhle bringt! Euer Vater scheint mich vergessen zu haben und die Mahlzeiten sind echt Rah da unten! Mit diesen Worten rieb sie sich ihre Beinchen und wartete ab.
Der Dämon antwortete schnell, denn die Wirkung des Trankes wurde schwächer.
"Der Deal steht! Deine erste Mahlzeit wird in einer Woche da sein!"

Kaum sprache er aus, krabbelten die kleineren Versionen der riesen Spinne hinaus und machten sich über das gesammte Geisterhaus her, wären die Mutter aller Spinnen an ihrem derzeitigen Ort verharte und mit rasselnden Lauten, Komandos gab.

Tristan schaute zu seiner Wächterin. "Es wird Zeit hier zu verschwinden!" Schnell griff er wieder nach ihrer Hand und transportierte beide hinterm Geisterhaus, dort hin, wo sie keiner sehen konnte.
"Wir sollten zur Springbrunnenpromenade gehen, von dort aus haben wir einen schönen Blick aufs Geisterhaus!"
Mittlerweile waren schon laute, ernstgafte Schreie aus dem Spukhaus zu hören und Tristan wollte zum einen aus der Gefahrenzone raus und zum anderen das Spektakel nicht verpassen. Also lief er gerade wegs zu den Springbrunnen, im Schlepptau seine Wächterin.

[->Springbrunnenpromenade]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Regina aranearum

avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 26.07.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   So Jul 31, 2011 5:55 pm

Die Spinnenkönigin, war gerade dabei ein neues Nest für eine weitere Geburt von hunderten Spinnen vorzubereiten, als eine Stimme sie rief. Es war für sie eine sehr einladende Beschwörung, ein Ruf, den sie nicht wieder stehen konnte und sie musste folgen. So gleich wurde sie auch durch ein Portal in die Menschenwelt gesogen und fand sich mitten in einem Geisterhaus wieder. Als sie die beiden Leckerbissen unter sich sah, wollte sie auch sogleich mit dem Mahl beginnen. Doch dazu sollte es nicht kommen, denn sie hatte Treganon, den zweiten Sohn der Quelle vor sich, der mit hilfe eines Zaubertrankes ihres Sprache sprechen konnte. Regina Aranearum wollte sich schon wütent auf ihn stürzen, denn sie hielt es für einen schlechten Scherz! Als Tristan ihr jedoch einen Auftrag erteilte und eine schöne Belohnung für sie winkte, willigte sie ein und gehorschte.
Kaum waren Tristan und Ashley verschwunden, schickte sie ihre Spinnenkinder los, die das gesammte Bauwerk einnahmen und die Menschen darin in Angst und Schrecken versetzten. Einige Menschen verloren ihr Bewusstsein, wenn sie von den Achtbeinern gebissen wurden. Aranearum jedoch blieb zurück, verborgen im Lagerraum, so hatte es ihr Tristan geraten. Sie erinnerte sich auch an seine Worte, was das eventuelle Auftauchen der Hexen anging, in diesem Fall sollte sie sich durch das Portal in ihre Welt zurückziehen. Die Spinnenkönigin war aber kein Wesen von Furcht, so würde sie sich also auch auf ein Kampf einlassen und nur in aller größter Not die Flucht ergreifen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashley Fraser

avatar

Ort : San Fransisco
Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 22.03.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   So Aug 07, 2011 3:02 pm

Ash beobachtete Tristan, als sie mit der Beschwörung schloß und er das Elexier zu sich nahm.
Eine Ahnung hatte die Wächterin, was der Sohn der Quelle im Schilde führte, doch als er sich vor sie stellte wollte sie schon widersprechen. Sie liess ihn dennoch gewähren, wußte sie doch, dass sonst ihr letztes Stündlein geschlagen haben konnte. Sie fühlte sich unwohl dabei, schliesslich war SIE die Wächterin, die über IHN wachen sollte und nicht anders herum. Ein Glück, dass sonst keiner dieses Schauspiel mitbekam, sonst würde sie sicher wieder einiges an Hähme aushalten müssen.
Die Spinnenkönigin wich zurück und auf eine eigenartige Weise begann Tristan mit ihr zu kommunizieren.

Misstrauisch beäugte sie die Spinne, verstand sie doch nicht wirklich, was die beiden 'besprachen', sie versuchte lediglich aus Tristans Gedanken ein wenig schlau zu werden.

Und dann geschah es ... wieder.
Tristan griff wieder nach ihrer Hand und eigentlich wollte sie diesemal die Hand ernsthaft zurück ziehen, doch dann standen sie bereits an der Springbrunnenpromenade.

-> Springbrunnenpromenade
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Regina aranearum

avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 26.07.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   So Aug 07, 2011 7:44 pm

Regina lauschte geduldig den Treiben um sie herum. Durch die Augen ihrer Spinnenkinder konnte sie zu sehen, wie die Menschen um ihr Leben kämpften. Zu gerne wäre Aranearum direkt dabei gewesen, gerade überlegte sie, ob sie sich nicht doch vom Portal entfernen und durch die Räume krabbeln sollte. Als plötzlich die Tür aufgerissen wurde und hektisch ein paar Menschen rein rannten, die Tür hinter sich verbarkadierten in der Hoffnung, hier in Sicherheut zu sein. Mit lauten rascheln, rieb Sie sich ihre Beine. Die entsetzten Blicke, der Personen, als sie die riesen Spinne erblickten, war ein hochgenuss für Regina. Schnell schwang sie sich über die Köpfe und schoß ihr Sekret ab. Das panische Schreien verstummten sehr schnell, eingewebt in Kukons hingen ihre Opfer nun an den Wänden. Sie atmeten noch schwach und es würde nur eine frage von wenigen Minuten sein, bis das Leben aus ihnen wich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Philomena Halliwell
Admin
avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 519
Anmeldedatum : 17.01.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Mo Aug 08, 2011 9:53 am

cf. Riesenrad

Phil hatte sich hinunter hinter dem Riesenrad georbt und rannte nun zum Geisterhaus. Von dort kamen die Leute panisch und Phil hatte wirklich ihre Schwierigkeiten sich durch die Massen zu drängen.Sie würde später mit Sicherheit einige blaue Flecken haben. Als sie vor dem Geisterhaus stand blickte sie hinauf und sah wie sich dort etwas bewegte. Als sie erkannte das es Spinnen waren, stellten sich ihr die Nackenhaare auf. Sie hasste Spinnen und in ihrer eigenen Wohnung überlebten diese nicht mehr lange sobald sie sie entdeckte.
Nur widerwillig ging sie weiter auf das Geisterhaus zu und trat hinein. Neben ihr sah sie wie sich eine dieser widerlichen Viecher herunter seilte. Doch sie beachtete sie nicht weiter, sie konnte sich denken das diese nicht das größte übel waren. Und für einige Sekunden hatte sie Todesangst im inneren des Geisterhauses gespürt. Und dies war ihr Ziel. Denn sie konnte sie immer noch nach empfinden. Sie hoffte wirklich das sie noch nicht zu spät war. Also rannte sie durch die Gänge, immer mal kam ihr noch ein Mensch entgegen. Einer hatte sogar versucht sie wieder mit hinaus zu zerren aber sie konnte sich losreißen.

__________________________________________________

Set made by Lia Glastonbury <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://new-generation-charm.forumieren.net
Rachel Glastonbury

avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 24.03.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Mo Aug 08, 2011 8:32 pm

(CF: Riesenrad)

Rachel versuchte durch die Menge hindurch zu kommen um Philomena zu folgen, doch sie schafte es nicht die Brünette einzuholen. Als sie dann direkt vor dem Geisterhaus stand kam ihr das grauen. Denn plötzlich kam eine Spinne auf sie zu und diese war nicht gerade klein so wie man Spinnen normalerweise kannte. Rachel wich ihr gekonnt aus und rannte schnellst möglich in das Geisterhaus rein. Sie suchte nach dem richtigen Weg und konnte Phil einfach nicht finden "Phil???" rief sie und suchte die Räume ab. Dann kamen aufeinmal einige Menschen auf sie zu und noch bevor diese Rachel sahen, suchte sie in einer Nische schutz. Sie wollte nicht mit hinaus genommen werden, da die meisten sie einfach als junges Mädchen sahen und sie schützen wollten. Nach dem die Leute an ihr vorbei waren, ging sie hinaus und lief weiter. Bis sie Philomena sah. "Hey Phil! Warte." rief sie und lief auf sie zu. "Was ist hier los?" fragte sie und sah sich um. "Hast du die Spinnen gesehen? Ist ja echt widerlich!" gab sie von sich und schüttelte sich vor Ekel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Philomena Halliwell
Admin
avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 519
Anmeldedatum : 17.01.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Mi Aug 10, 2011 9:28 am

Phil war weiter gerannt und als sie plötzlich jemanden ihren Namen rufen hörte blieb sie verwirrt stehen und sah sich nach der Person um. Sie war mehr als überrascht als dann Rachel, Brandon´s kleine Schwester auftauchte. "Was machst du denn hier?", wollte sie wissen und konnte nicht verhindern das sie ein wenig genervt auf seufzte. "Rachel das ist viel zu gefährlich für dich!", sagte sie dann und sah Rachel auffordernd an. "Bitte geh wieder zurück. Sorg dafür das keiner ins Geisterhaus rein kann!", bat sie die junge Hexe. Mit ihren 17 Jahren war sie einfach noch nicht für so einen Kampf geeignet. Und Phil wollte sich auch von Brandon keine Standpauke anhören das sie das nicht hätte zulassen dürfen und bla bla blub. Eben was er immer von sich gab wenn es um Rachel ging. "Bitte Rachel wenn dir hier was passiert bringt dein Bruder mich um!", sagte sie und wollte von ihr keine widerworte hören. Doch sie ahnte das irgendwas kommen würde.

__________________________________________________

Set made by Lia Glastonbury <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://new-generation-charm.forumieren.net
Rachel Glastonbury

avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 24.03.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Mi Aug 10, 2011 4:25 pm

Rachel wusste das Philomena so reagierte und ein schnaufen gab sie dann dagegen. "Ich hab Schreie gehört, deswegen bin ich hier." sagte sie dann und schüttelte den Kopf. "Vergiss es Phi, ich werde nicht gehen. Ich bin alt genug und versteh nicht das ihr mich alle für unfähig haltet." gab sie dann von sich und wurde wütend. Jeder musste immer sie beschützen und sie als nicht fähig hinstellen. Sie war kein kleines Mädchen mehr und mit ihren siebzehn Jahren konnte sie schon so einiges. Jeden Abend ging sie auf Dämonenjagt und hatte in der ganzen zeit, seit dem sie dies tut, viel gelernt. Ihre Fähigkeit ist ausgereift und Chelly konnte mitlerweile schon eine Illusion von sich selber Erschaffen, auch wenn das lange gedauert hatte, bis sie dies beherschte. "Bitte lass Brandon da raus! Er schert sich gerade eh einen Teufel um mich, denn im Moment ist er mit Lia ja beschäftigt." sagte sie Wütend und erschrak sich als hinter Phil plötzlich eine Spinne an der Wand runterkam. "Äh...Phi dreh dich ganz langsam um und nicht erschrecken." sagte sie dann leise und ging vorsichtig und langsam zurück. "Schick mich nicht weg, ich kann dir eine gute Hilfe sein mit meiner Kraft!!!" flüsterte sie bittend an Philomena die sich gerade umdrehte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Philomena Halliwell
Admin
avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 519
Anmeldedatum : 17.01.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Mi Aug 17, 2011 5:48 pm

"Das ist mir klar das du die gehört hast. Doch du kannst nach draußen gehen und dafür sorgen das niemand mehr herein kommt. Damit wärst du mir schon eine sehr große Hilfe!", sagte Phil ruhig. Sie wollte Rachel nicht noch mehr verärgern. Sie konnte Rachel verstehen das sie mit kämpfen wollte. Phil war nicht anders gewesen. Aber sie hatte auch weniger die Wahl gehabt. Als Tochter einer der Mächtigen Drei musste sie sich verteidigen und Kämpfen können. Sonst wäre sie jetzt wohl nicht mehr da. Aber sie hatte auch einen Wächter gehabt der ihr dabei unter die Arme gegriffen hatte. Rachel hatte diesen nicht. "Ich halte dich nicht für unfähig.. nur einfach für zu jung!", sagte sie und als Rachel meinte sie solle sich umdrehen aber nicht erschrecken, tat sie eben dieses, doch als sie die Spinne sah, kam sie nicht umhin das es ihr eiskalt den rücken herunter lief und die aschfahl wurde. Sie hasste diese Krabbelfiecher auf den Tod und eigentlich hatte sie wirklich das Bedürfnis laut zu schreien. Sie sah sich hastig um und entdeckte einen kleinen Metalzaun der zur Deko des Geisterhauses gehörte. "Runter!", schrie sie Rachel an und setzte ihre Telekinese ein um den Zaun durch die Luft sausen zu lassen und die Spinne damit auf zu spießen und somit auch von sich weg zu bekommen. Nun steckte die Spinne an der Wand und ihre Beine bewegten sich nur noch leicht bis sie völlig erstarb und ihre Beine an ihren Körper drängte. "Ich hasse diese Fiecher!", knurrte sie und drängte sich an der anderen Wand endlang um ihr nur nicht zu nahe zu kommen.

__________________________________________________

Set made by Lia Glastonbury <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://new-generation-charm.forumieren.net
Regina aranearum

avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 26.07.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Mi Aug 17, 2011 6:11 pm

Erschreckt zuckte Regina zusammen. Ein leichtes Zeihen durchzog ihren Körper. Sie spürte, das eines ihrer älteren Kinder, eben gestorben war. Sie begann zu Zittern und binnen weniger Sekunden, erschuf sie zwei neue Spinnenkinder. So war es immer, wurden besondere Arten ihres Nachwuchses vernichtet, gebar sie als ausgleich zwei neue dieser eben, besonderen Art.
Regina aranearum wurde böse, sie wusste das da draußen Wesen sein mussten, die ihren Artgenossen gefährlich werden konnten. Sie gab einen seltsamen Laut von sich, es war ein Kommando an ihre Kinder. Sofort reagierten sie und krabbelten in Richtung der Bedrohung, die sich Hexe schimpfte. Mit flinken Füßen, umkreisten sie die beiden Frauen. Welche krabbelten sogar unter ihnen und buxierten sie auf ihren Rücken. Die Hexen waren nun ihre Gefangenen. Im nächsten Augenblick brachten sie diese in den Raum, wo die Mutter aller Spinnen wartete. Dannach zogen sie sich wieder zurück ins Getümmel der panischen Menschen, um ihr Werk fortzuführen.
Reginas Acht Augen waren nun auf die ungebetenen Gäste gerichtet. Arkwöhnig fixierte sie die Hexen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rachel Glastonbury

avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 24.03.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Do Aug 25, 2011 8:58 pm

Rachel schüttelte den Kopf als Philomena meinet das sie zu Jung sei. Die Blondine hasste es selber das sie so jung war und jeder dadurch Rücksicht nehmen wollte. Doch Chelly wollte nicht das man auf sie Rücksicht nahm sondern das man ihre Hilfe annahm und ihr vielleicht dadurch auch ncoh so kleine Dinge beibrachte. Als Phil sich dann umdrehte zu der Spinne, lief auch Rachel nun eine schauen über den Rücken und sie schüttelte sich dann noch. Dann schrie die Brünette plötzlich runter und das tat Chelly dann auch. Sie ging schnell in die Hocke, leckte rasch die Hände über den Kopf und hörte dann nur noch das Aufprallen und einen schrecklochen Schrei der Spinne. Langsam erhob sich auch Rachel wieder und sah das Vieh an. "Oh ja ich hasse sie auch. Ekelhaft!" meinte Rachel dann und schüttelte sich erneut. "Siehste ohne mich hätte die Spinne dich bestimmt angegriffen und nun lass mich mitkommen." fügte sie noch hinzu.
Es dauerte nicht lange und plötzlich waren sie umzingelt von mehreren Spinnen. Rachel zuckte zusammen und rückte näher an Phil. "Ach du meine güte. Ich glaub jetzt haben wir ein Problem!" flüsterte sie ihrer Freundin zu und balte die Hände zu Fäusten. Doch eh beide etwas tun konnten, wurde sie von den Spinnen in einen riesigen Raum transportiert. Rachel musste sich beherschen nicht zu schreien. Sie hasste die Viehchen extrem und ein Schauer nach dem anderen durch fuhr ihren Körper. Als sie nun in dem großen Raum standen und sich die Spinnen verzogen, sah sich Rachel um. Dann erblickte die Blondine die Rießige Spinne und sie sah sich in allen Acht Augen der Spinne. "Scheiße was bist du denn für ein Monster?" kam es aus ihr herraus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Philomena Halliwell
Admin
avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 519
Anmeldedatum : 17.01.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Sa Sep 24, 2011 7:38 pm

Phil stöhnte genervt auf. Warum konnte Rachel nicht einfach auf sie hören? "Wenn ich wegen dir nicht stehen geblieben wäre. Hätte die Spinne mich erst gar nicht erwischt.", meinte sie und verschränkte die Arme vor der Brust. "Also versuch gar nicht erst das ganze für dich zum Vorteil zu drehen!", fügte sie hinzu doch die Diskussion wurde jäh unterbrochen als plötzlich mehrere Spinnen sie umzingelten und versuchten zu überwältigen, was sie letztendlich auch schafften. Phil versuchte sich so gut sie konnte zu wehren. Die Spinnen ließen irgendwann aber von selbst von ihnen ab und sie fanden sich in einem anderen Raum wieder und voller Schreck blickte Phil in die acht Augen einer noch viel größeren Spinne die vor einem riesigen Portal saß und sie und Rachel betrachtete. "Verdammte Scheiße!". Das hier war echt ein Alptraum für die junge Hexe. Sie hasste ja schon diese kleinen Viecher. Warum musste sie unbedingt so einer großen Version davon begegnen? "Rachel? Ich glaub wir haben jetzt ein Problem!", meinte sie zu der jüngeren. Die kleinen Spinnen waren bestimmt nich so schlimm wie dieses riesen Vieh das da vor ihnen Stand. Phil hatte auch gerade keine Idee wie sie diese Spinne bekämpfen sollte. Das einzige was ihr in den Sinn kam war das sie liebend gern einen übergroße Fliegenklatsche für sie hätte um sie damit zu erschlagen.

__________________________________________________

Set made by Lia Glastonbury <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://new-generation-charm.forumieren.net
Regina aranearum

avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 26.07.11

BeitragThema: Re: Geisterhaus   Di Sep 27, 2011 10:24 pm

Mit bösem Blicken begutachtete Regina aranearum die zwei jungen Frauen. Was diese Zweibeiner von sich gaben, verstand die Spinnenkönigin nicht und es war ihr auch gleich. Wer verstand schon die Menschen? Selbst die magischen unter ihnen, waren nicht mehr wert. Sie waren ledeglich stärker und vielleicht auch gefährlicher als die unmagischen unter ihnen. Wie auch immer, Regina wusste das die Zweibeiner besser schmeckten als Fliegen und das reichte aus um eine Entscheidung zu treffen.
Sie wartete nicht weiter und ließ einen Schwall klebriger Fäden auf die beiden herab und versuchte sie so schnell wie möglich einzuwickeln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rachel Glastonbury

avatar

Ort : San Francisco
Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 24.03.11
Alter : 30

BeitragThema: Re: Geisterhaus   So Okt 09, 2011 10:02 am

Die Blondine konnte immernoch nicht fasen das vor ihr so eine riesige Spinne war. Der Ekel stieg immer weiter in ihr auf und der Magen drehte seine Runden. "Oh ja und wie wir ein Problem haben." sagte sie auf Philomenas Worten hin. Noch eh beide weiter entscheiden konnten was sie nun taten, sprühre die Spinne plötzlich ein merkwürdiges Sekret aus. "Pass auf!!!!" schrie die kleine Hexe. Rachel schubste Phil weg und fiel dann hin. Als sie wieder aufstehen wollte ging das nicht, sie sah an sich hinunter und stellte fest das ihre Beine eingewebt waren. Chelly versuchte sich davon zubefreien doch es gelang ihr nicht, egal wie sehr sie versuchte da herraus zu kommen. "So ein Scheiß!" grummelte sie vor sich hin. "Phil jetzt haben wir ein größeres Problem!" meinte die Blondine und sah zu Phil. "Mir bleibt nichts anderes Übrig als meine Kraft ein zu setzen und das heißt du musst sie ablenken, so das ich in ruhe etwas erschaffen kann." sagte Chelly dann etwas bestimmend. Innerlich hoffte Chelly dort wieder herraus zu kommen und die ganze Sache irgendwie heil zu überstehen. Schließlich sollte Brandon von der ganzen Sache einfach nichts mitbekommen und das ließ sich ja auch nur verhindern, wenn sie keine Verletzungen davon trug. Mit großen Augen betrachte die Hexe die Spinne und sah abwechselnd auch zu Philomena rüber.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Geisterhaus   

Nach oben Nach unten
 
Geisterhaus
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The New Generation ::  :: Plotarea :: Sommerfest-
Gehe zu: